Veröffentlicht am

Wenn man sich, um lustig zu bleiben, danebenschlagende Scheidungsrichter vorstellt

Aufgewachsen bin ich unter vielen Leuten, die fürs Jugendamt tätig gewesen sind,

später selbst in umfassende Bürokratie verwickelt – man hätte glatt in die Beamtenversicherung reinrutschen können geschwind.

„Wie wird er’s wohl machen?“, sagte die Versicherung meines afrikanischen Exmanns, wenn er formularmäßig selbst was tat.

Klar war: Manches davon würde sein eher Salat denn Resultat.

 

Wenn man sich, um lustig zu bleiben, danebenschlagende Scheidungsrichter vorstellt weiterlesen

Veröffentlicht am

Tipp für angehende Ehegatten: Erwarte nicht die Übernahme aller unangenehmen privaten Dinge von deiner Frau! (Gedicht)

Durch ein zu hohes Maß an Verwaltung in ein plötzliches Sich-behindert-Fühlen zu geraten –

das kennen zahlreiche Menschen, die sie nicht verschmähen: Genüsse wie Filme und Braten.

Als Ehegatte jedoch mit dem Anspruch auf die Frau zuzugehn,

alles müsse durch die Frau geschehn…

 

Tipp für angehende Ehegatten: Erwarte nicht die Übernahme aller unangenehmen privaten Dinge von deiner Frau! (Gedicht) weiterlesen

Veröffentlicht am

Was von anderen Menschen auf unseren Charakter abfärbt (Gedicht)

Natürlich muss man von anderen was haben, ohne verwandt zu sein:

etwas von der Schlampigkeit eines Afrikaners und seines Temperaments in Situationen, in denen der Durchschnitts-Deutsche sich still hält, weil er denkt, es solle so sein.

So gibt es Situationen, in denen du auf Post wartest, dich quält Ungeduld.

Man kann nicht viel kluges tun: Sport, etwas essen, draußen bewegen, Haustiere streicheln wie Katz und Hund.

 

Was von anderen Menschen auf unseren Charakter abfärbt (Gedicht) weiterlesen

Veröffentlicht am

Warum der Hochzeitsdichterin ein „Unter-der-Haube“-Status fehlt?

Bis heute hat mein Exmann (die Scheidung ist seit Anfang Februar 22 rechtsgültig) seine Schuldenzahlung an mich noch nicht abgeschlossen (Scheidungskostenhälfte und weitere Schulden). Ich kann mir deshalb gut vorstellen, dass das andere Leute vom Heiraten selbst abschreckt. Orientieren Sie sich also bitte nicht an meinem Beispiel!

Was für meinen jetzigen Freund schrecklich mitanzusehen war:

Wie ich monatelang jeden Monat meine Umsatzsteuervoranmeldung gemacht habe und am Schluss dann doch mit einem Kleinunternehmer-Einkommen dastand – was bestimmt auch daran lag, dass sich die Nachwehen der Scheidung lang in die Zeit danach hineinerstreckten.

Für eine festangestellte Person ist diese ganze Bürokratie eines Selbstständigen, der keine Zahlung gegenübersteht, abschreckend, und ich habe bei dem Bundestag deshalb auch eine entsprechende Petition eingelegt: Künstler und andere bestimmte Personenkreise sollten von Gesetz wegen weniger Verwaltungsaufwand mit der Umsatzsteuer haben bzw. die Möglichkeit, sich im Vorhinein von ihr befreien zu lassen. In einem Forum meinte jedoch jemand, beim Bundestag sei diese Petition fehl am Platz.

Wer also gern gegen dieses Problem vorgehen möchte und steuerrechtlich engagiert genug ist – (vielleicht ein Rechtsanwalt):

Das Petitions-Aktenzeichen: Pet 3-20-08-6120-020089

Ich selbst kann zu dem Thema derzeit nichts aktuelles beitragen, sondern nur betonen, was ich selbst schon gesagt habe.

Der geschiedene Unternehmer, der seine Steuer selbst macht: nichts zum Vorzeigen für den Freund/die Freundin!

Jemand, der unglaublich viel Bürokratie um die Ohren hat wie Finanzamts-Sachen (USt. und Einspruchsverfahren oder Scheidungskostenanteils-Eintreibung) und dem die Bude (bzw. das E-Mail-Postfach) aufgrund von Scheidung-Nachwehen nicht wirklich von Kunden eingerannt wird, wird Freunden und Eltern nicht gern vorgestellt: Es gäbe zu viel zu erklären, und solche Menschen passen einfach nicht in die Denkschemata älterer Personen.

Reiche Menschen nehmen sich für solche Aufgaben Externe wie Steuerberater oder Inkasso-Büro. Aber viele Aufgaben kann man halt selbst machen, wenn man Geld sparen will.

Dann kamen bei mir noch mehrere Petitionen dazu, von denen einige am besten wiederholt werden sollten, da sie entweder zu Unrecht vom Bundestag verschmäht wurden – bzw. der Erfolg der Petition nicht überzeugte.

Mein Freund befindet sich gerade in einer Fortbildung, und momentan sind wir beide nicht reich. Deshalb ist ans Heiraten gerade überhaupt nicht zu denken.

In jedem Fall denke ich positiv über die Ehe bzw. finde feste Beziehungen gut. Wir sind glücklich mit unseren beiden Katzen, denen wir den Himmel auf Erden bieten möchten (siehe Bild).

Veröffentlicht am

Immer für Sie da – fast das ganze Jahr!

Bei der Bundeskartendruckerei gibt es natürlich keine Hochzeitskarten. Deshalb – und da sie einfach nicht gern reist – ließ die Hochzeitsdichterin ihren International Passport auslaufen (kam dann aber angesichts verrückter Behörden zum Schluss, dass ein solcher als Fluchtmöglichkeit doch sinnvoll sei).

Joana Dörfler ist weltoffen in Bezug auf ihre Kunden!

Reiseverzicht und daher hervorragende Verfügbarkeit das ganze Jahr über

Sie können das ganze Jahr über Gedichte für die Hochzeit sowie zahlreiche weitere Anlässe bei uns bestellen!

PS: Wenn Sie eine Druckerei sind und gern mit uns kooperieren möchten, können Sie sich gern melden!

Image by elenaros from Pixabay

Veröffentlicht am

Alles das Werk einer Katze? – ein Gedicht zum Thema „Denkender Staatsdiener“

Zum eigenen Recht gelangen, sich gegen Unrecht wehren –

doch sind die Tricks der Behörden nicht immer zu verehren:

Als hätte ne Katze auf nen Knopf gedrückt,

wird kurzerhand ein Einheitsschreiben gezückt:

 

„Nicht zuständig“, Gesetz zitiert statt nachgedacht –

genauso hätt’s ne Katz gemacht!

Mit der Pfote auf ne Taste gedrückt –

schon wird ne gedruckte Antwort gezückt!

 

Dem Bürger begegnen mit nem nichtssagenden Brief –

was läuft eigentlich in der Verwaltung schief?

Ein denkender Mensch dient ner Behörde, die ihre Funktion begreift

und mit der Verantwortung begegnet, sodass Gutes reift.

 

Doch zum Erreichen einer guten Tendenz gehört auch mal Querulanz,

nicht der stete „Dienst nach Vorschrift“, der Affentanz.

Denk mit bei allem, was du machst,

damit die Katz sich nicht verwandelt in nen Beamtenschatz!

 

Image by Jackie Ramirez from Pixabay

Veröffentlicht am

Erfahrungsbericht zu Hochzeitsgedicht.biz – mit Kurzvorstellung unseres neuesten Angebots

Unsere Kundin wollte gern anonym bleiben – aber da sie ganz zufrieden mit dem Resultat gewesen ist und uns bereits mehrfach beauftragt hat, wollen wir in diesem Bericht zusammenfassen, wie die letzte Beauftragung abgelaufen ist.

Die Kundin, Inhaberin eines mittelständischen Unternehmens, beauftragte Hochzeitsgedicht.biz für das Verfassen eines persönlichen Gedichts für das Brautpaar. Erst hat sie sich gewünscht, die von ihr zugesandten Inhalte in ein 6-strophiges Gedicht zu fassen. Sie bestand darauf, dass alle einzelnen von ihr zusammengefassten Details in dem Gedicht vorkommen sollten – nur so könne man das Brautpaar authentisch ansprechen, die Gäste zum Lachen bringen und manchen Gästen, die die beiden noch nicht so gut kannten, die Persönlichkeiten des Paars illustrieren können.

Die Kundin räumte mir nach Rücksprache ein Budget von 100 € ein, und so wurde ein wirklich langes (10-strophiges) Gedicht produziert. Nachdem ich der Kundin den Entwurf zuschickte und sie noch einige Anmerkungen machte, wie man die Persönlichkeiten der beiden noch besser auf den Punkt bringen könnte, wurde im Rahmen der Überarbeitungsschleife noch etwas an dem Hochzeitsgedicht gefeilt, sodass ein Resultat entstand, das sich das Brautpaar an die Wohnzimmerwand hängen kann – umgeben von einem schicken Rahmen.

Unser neuestes Angebot

Tipp: Wenn Sie sich eine ausführlichere Überarbeitungsoption wünschen, können Sie diese im Shop für 5,35 € inkl. 7 % MwSt. mitbestellen!

Wir freuen uns, Sie als anspruchsvollen Gedichtkunden begrüßen zu dürfen!

 

Image by ElisaRiva from Pixabay