Veröffentlicht am

Hilfe! Der Verheiratet-Status fehlt! (Gedicht)

Die Tochter ist verheiratet – ausgesorgt nun?
Muss sie trauriger dargestellt werden, wenn sie es nicht hat mit einem Ehegatten zu tun?
Der Verheiratet-Status kann, wenn keine finanzielle Verantwortung übernommen wurde, verglichen werden mit einem Blumenbüschel, das du auf der Straße siehst:
Für die Außensicht schön, sodass weniger nervtötende Fragen gestellt werden, damit du in Ruhe deinen Stiefel durchziehst.

Bildquelle: angieconscious / pixelio.de

Fehlt der „Verheiratet“-Status in deinen Personalien, kann es nach ganz langer Ehe schon mal zu Verwirrungen von Verwaltungsbehörden kommen. 🙂

Veröffentlicht am

Was eine Ehe und folgende Beziehung überschatten kann – mit kleiner Psychotherapie von Systemen wie Ordnungsamt, Bundeswehr und Ausland

Wie sich ein führerscheinloser – mittlerweile aufgrund Berichte anderer auch stolz drauf –, umweltfreundlicher Elektriker neben einer in drei Fällen klagenden Internetfirma wohlfühlen kann – und man bei dieser Gelegenheit aufgrund von Auffälligkeiten dazu gezwungen ist, noch einmal etwas zu 2001 und zur geschiedenen Ehe zu sagen

 

Eine saubere und schön dekorierte Bleibe, viel Aufmerksamkeit in Form von italienischem Essen –

auch, wenn Wartezeiten ohne zufriedenstellende Resultate erst mal ausbleiben, wird viel gebumst und gefressen.

Gut gelaunte Stubentiger wälzen sich glücklich im Garten,

und Tiramisu wird serviert mit manikürten Händen mit Mascarponelagen, zarten.

 

Was eine Ehe und folgende Beziehung überschatten kann – mit kleiner Psychotherapie von Systemen wie Ordnungsamt, Bundeswehr und Ausland weiterlesen

Veröffentlicht am

Überlebens-Tipp: Nach Ehezerrüttung oder Scheidung immer sehr gut ausmisten! (Gedicht)

Damit keine „bösen Geister“ bei dir sind,

die sich auch ausbreiten können auf dein eines oder anderes Kind,

solltest du – spätestens, wenn du geschieden bist –

dich trennen von Bett, Kücheneinrichtung, Deko und Kist!

 

Überlebens-Tipp: Nach Ehezerrüttung oder Scheidung immer sehr gut ausmisten! (Gedicht) weiterlesen

Veröffentlicht am

Wenn man sich nach einer Scheidung auf manche Konfrontation hin blöd vorkommt (Gedicht)

Bei manchem Behördenbesuch deines Exmanns, manch Freundschaft deiner Exfrau warst du nicht dabei.
Nach der Scheidung wirst du mit ihm verwechselt und fühlst dich vielerlei.
Bis man wieder man selbst wird nach Beendigung einer Ehe – das geht nicht immer schnell.
Und es gibt meist auch noch viel abzuwickeln, bevor man sich wieder unbelastet fühlt wie ein Junggesell.

 

Es müssen teils neue Einstellungsgründe für die Geschiedenen gefunden werden –

es taugt nicht mehr der 1. Lover der Exfrau: Der will sein Schicksal endlich loswerden!

Freundschaften und Bekanntschaften zerlaufen sich im Verlauf des Lebens – das ist normal.

Nach einer Scheidung sollte man alles möglichst rasch abschließen, sonst wird’s für alle Beteiligten zur Qual.

 

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Veröffentlicht am

Trauscheinbedingte Brutalität(s-Erwartung) (Gedicht)

Alle, die heiraten wollen, seien vorgewarnt:

Im Trauschein sich manch ungeahnte Verpflichtung tarnt:

Im Extremfall musst du in seinen Unterlagen wühlen, was raussuchen, was einer grad braucht.

Dasselbe Recht bzw. die Verpflichtung hast du als unverheiratete Person jedoch nicht – sofort kann dein Partner die Polizei rufen – das Recht hat er auch.

Dem Neandertaler-Gemüt näher du also rückst,

wenn du Heiratswilligkeit denn zückst.

 

Bild von Debbie Ryan auf Pixabay

Veröffentlicht am

Eine „Hausmeisterartigkeit“ ist nie falsch – ob bei Frau oder Mann! (Gedicht)

Wenn man Wartezeiten irgendwelcher Art hat, ist man gezwungen, diese mit Sinnvollem zu füllen.

Man kann nicht die ganze Zeit vom Weltgeschehen geschockt dasitzen und seine Wunschträume vom Lebensglück in manch Bereich zerknüllen.

So kommt man im Endeffekt am besten weg,

wenn man geschwind zückt den Putzlappen – dann ist er schon mal weg, der Dreck!

 

Auch als unverheiratete Person zählt das in dem Gedicht Beschriebene zu einer meiner Lebensphilosophien – aber Brautpaaren oder Trauungsgästen wollte ich es nicht vorenthalten.

 

Image by Clker-Free-Vector-Images from Pixabay

Veröffentlicht am

Mehrt das Glück von solchen, denen es wirklich fehlt! (Gedicht)

Manche Sachbearbeiter wollen das Glück bereits Zufriedener noch mehren,

statt Leute, die es wirklich brauchen könnten, damit zu beehren.

Sich mit echten Problemen der Welt zu konfrontieren –

das bewegt manch Mitarbeiter dazu, sich Ausreden zu überlegen aus Angst, sich selbst ins Pech zu manövrieren.

 

Image by Alexa from Pixabay

Veröffentlicht am

Recht auf Individualität (Gedicht)

Ist man in ner Beziehung, zieht man nen Menschen in was rein 

– häufig geschieht das schon allein durch Verwandtschaft. 

Aber man kann sich inhaltlich von etwas distanzieren mit Statements, in denen man sie schildert: seine Meinung haarklein. 

Jeder hat seine individuelle Meinung und verbreitet diese, indem er sich je nach Bedarf entsprechend Gehör verschafft.

 

PS: Mit einer chinesischen Firma konnte ich mich mal auf keine faire Texter-Vereinbarung einigen. Viele chinesische Kollegen, mit denen ich allerdings nie etwas zu tun hatte, besaß ich bei meiner Google-Rater-Tätigkeit. Im Internet bestellte ich zahlreiche Dinge made in China, und ich konsumierte auch gern chinesisches Essen. Personen aus China fand ich meist sehr sympathisch, aber chinesische Freunde hatte ich noch nie.

 

Image by 愚木混株 Cdd20 from Pixabay